ACHTUNG: Aufgrund einer Straßensperrung der B95 im Ortsbereich Ehrenfriedersdorf sind wir derzeit nicht von der unteren Auffahrt erreichbar. Bitte folgen Sie der Umleitung über Geyer, verlassen den Kreisverkehr in Richtung Wolkenstein und folgen beim nächsten Abzweig links den Schildern. Wir bitten um Verständnis.

Bereits ausgebuchte Bergwerksführungen in den kommenden Wochen: Fr 12.07. 10 Uhr | Sa 20.07. 15 Uhr | Sa 27.07. 13 Uhr | So 28.07. 10 Uhr | Fr 02.08. 10 Uhr | Fr 09.08. 10 und 15 Uhr. Wir bitten um Verständnis und begrüßen Sie gern zu unseren anderen Führungszeiten! Glück Auf!

Historisch-bergbautechnologische Führung

Sonderführung mit Fokus auf den Altbergbau (15./16. Jahrhundert) und den Nachbau der Ehrenfriedersdorfer Radpumpe.

Schwerpunkt der Führung ist der Bereich des Altbergbaus. Neben der Besichtigung eines Silberabbaues aus dem 15. Jahrhundert steht die Befahrung des Tiefen Sauberger Stollens aus dem 16. Jahrhundert auf einer Länge von etwa 500 m im Originalprofil auf dem Programm. Die schwere Arbeit der Bergleute vergangener Jahrhunderte mit Schlägel und Eisen kann selbst nachvollzogen werden. Die Besichtigung einer historischen Radkammer und von Teilen einer original erhaltenen mittelalterlichen Pumpe bildet einen Höhepunkt dieser Führung.

Empfehlung:alle Personen, die gut zu Fuß sind
Dauer:2,5h
Teilnehmerinfos:ab 15 Personen auf Anfrage
Organisationsform:Führungen
Material:Ausrüstung: Overall, Gummistiefel, Schutzhelm, Geleucht
Hinweise:

Anfragen für Termine richten Sie bitte per Telefon (037341 - 2557) oder Email (kontakt@zinngrube-ehrenfriedersdorf.de) an unser Museumspersonal.

Foto: In einem Stolln, in dem die Decke durch Holzbalken verstärkt ist, hocken nebeneinander eine Besucherin mit Schutzkleidung (brauner Overall und Schutzhelm) und ein Mitarbeiter der Zinngrube (schwarz-rote Schutzjacke und Schutzhelm). Beide halten eine Taschenlampe in der Hand. Der Mitarbeiter deutet in die rechte obere Ecke des Bildes zu einer Steinwand, die Besucherin schaut in dieselbe Richtung. Bildrechte: Désirée Scheffel