ACHTUNG: Aus betrieblichen Gründen ist unsere Einrichtung bis auf Weiteres nur noch bis 15 Uhr geöffnet! Wir bitten um Verständnis.

Bereits ausgebuchte Bergwerksführungen in den kommenden Wochen: Mi 29.04. 10 und 13 Uhr | Sa 01.06. 10, 13 und 15 Uhr | So 02.06. 10 und 13 Uhr | Mi 05.06. 13 und 15 Uhr | Mi 12.06. 10 Uhr | Fr 21.06. 10 Uhr | Sa 22.06. 15 Uhr | Di 25.06. 13 Uhr | Mi 26.06. 10 Uhr | Do 27.06. 10 Uhr. Wir bitten um Verständnis und begrüßen Sie gern zu unseren anderen Führungszeiten! Glück Auf!

Die Strossenbaue auf dem Sauberg

Unter einem "Strossenbau" - der ältesten Abbaumethode für Gangerzbergbau - versteht man den Abbau von oben nach unten. Dabei lagerte man das "taube", nicht verwertbare Gestein auf ein aus Rundhölzern hergestelltes künstliches "Dach", die darüber liegende Strosse, ab. Durch diese Methode wurde der entstandene Hohlraum gleich wieder verfüllt und stabilisiert. Zudem ersparte man sich den Transport der tauben Gesteinsmassen nach Übertage.

Bei den Strossenbauen in Ehrenfriedersdorf handelt es sich unter anderem um Baue auf dem Einigkeiter Gangzug und dem Leimgrübner Gangzug, südwestlich von diesen befindet sich der Prinzler Strossenbau. Diese Gangzüge verlaufen alle nahezu parallel in Nordost-Südwest-Richtung. Ein kleiner Teil des Leimgrübner Strossenbaus wurde im Jahre 2001 wieder für Besucher des Bergwerkes begehbar gemacht. Zusätzlich wurde eine Kaue mit Handhaspel neu aufgebaut.